Montag, 23. August 2010

Tag 104: Tallinn, Sightseeing

Gestern Abend machte Dörte ein richtig erschrockenes Gesicht, als ich sie begrüßte. Sie hat mich wohl erst auf den zweiten Blick erkannt! Sinikka hatte mich ja erst vor 10 Tagen gesehen, deshalb war der Bart für sie keine Überraschung.
Nachdem wir die Hotelzimmer bezogen und das Auto geparkt hatten, hat Sinikka uns durch die Stadt geführt. Auf dem Burghügel haben wir die orthodoxe Kirche besichtigt und den Chorgesang genossen. Dörte war ganz beeindruckt von den vielen Bernsteinläden. Noch hat sie nichts gekauft....

Als es anfing zu nieseln, sind wir vom Burghügel gestiegen, um etwas zu essen. Auf der Suche nach einem ihrer Lieblingsrestaurants hat uns Sinikka durch die gesamte Altstadt geführt. Irgendwann wurde der Hunger zu groß, wir sind irgenwo eingekehrt und Sinikka kann ein weiteres Restaurant auf die Liste setzen.

Heute früh habe ich mich erst einmal um mein Fahrrad gekümmert. Der Sattel war schnell montiert und dann bin ich zu einer Werkstatt gefahren. Dort hat man mir innerhalb von 30 Minuten eine neue Kette, ein neues Ritzelpaket und einen neuen mittleren Zahnkranz an der Tretkurbel montiert. Das wird jetzt wohl (toi, toi, toi) bis nach Hause halten.

Dörte hat zusammen mit Sinikka in der Zwischenzeit ein neues Navi für das Auto besorgt, das auch die Straßen im Baltikum kennt.
Wir haben danach die Altstadt erkundet. Auf einem Teil der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer kann man spazieren gehen. Für Dörte und Sinikka waren das schon Stufen genug, aber ich bin auch noch auf den Turm der St. Olaf Kirche gestiegen. Bei inzwischen aufgeklartem Wetter hatte ich dort beste Sicht.
Dörte und Sinikka waren begeistert von den vielen kleinen Läden und Passagen der Altstadt. Eine der Passagen ist sogar nach meiner Heimatstadt Bremen benannt. Auf dem Weg hat Sinikka alle die Restaurants gefunden, die sie gestern vergeblich gesucht hat. Eines davon haben wir besucht und sehr gut gegessen.
Am Nachmittag haben wir uns an einem Stadttor von Sinikka verabschiedet. Es war ein sehr schöner Tag mir Dir, vielen Dank, Sinikka!
Jetzt haben wir für morgen ein wenig eingekauft, bloggen bzw. lesen und ruhen uns für den Abend ein wenig aus.

Kommentare:

Beke Rüten-Budd hat gesagt…

Papa, ich glaube, du musst dich mal wieder an dein Studium erinnern... 5 kommt nicht nach 3... Wohl schon zu lange aus dem Job draußen ;)

Jan Rueten-Budde hat gesagt…

Danke Beke, den Tippfehler habe ich beseitigt. An meinen Rechenkünsten zweifle ich noch nicht ...

Liebe Grüße von Papa