Mittwoch, 7. Juli 2010

Tag 58: Tervola - Simo, 117 km

Eigentlich ist die Strecke ja viel kürzer, aber ich habe einen Umweg über Haparanda gemacht. Haparanda ist für mich die Spitze der Ostsee und da musste ich einfach auch einmal mit dem Fahrrad gewesen sein.
Ich bin dort noch bis zum Bahnhof gefahren und es stimmt, lieber Benjamin: Es gibt hier keine Personenzüge mehr, der Bahnhof ist in ein Hotel umgewandelt und der Zugang zu den Gleisen ist abgesperrt. Güterverkehr scheint es aber noch zu geben.
Ab Haparanda war die Strecke bis Simo zwar gut ausgeschildert, aber auch ziemlich öde. Meistens war es ein Radweg neben einer stark befahrenen Straße.

Das von Antje mitgebrachte gute Wetter hat nicht lang gehalten: Heute gab es Dauernieselregen bei Temperaturen knapp unter 20 Grad.

Antje und Dörte haben heute ein Freilichtmuseum besucht und können jetzt Saunahütten aus verschiedenen Jahrhunderten auseinanderhalten. Außerdem haben sie im Museum am Mittagessen der Mitarbeiter teilgenommen (es gibt dort wohl mehr Mitarbeiter als Besucher!) und konnten so frisch zubereitetes Rentier-Geschnetzeltes probieren.

Bei der Wahl der Unterkunft hat Dörte wieder das WM-Spiel vergessen. Auf dem Zeltplatz funktioniert kein DVBT und keine Kneipe im Umkreis von 40 Kilometern hat so lange auf, dass man dort das Spiel gucken könnte. Sie hat es aber schnell gemerkt und mit dem Auto in der Nähe einen Platz gesucht, an dem mein Fernseher funktioniert. Da fahren wir jetzt gleich hin.

Kommentare:

Norbert hat gesagt…

Hallo ihr beiden,

heute keine "tagliche läppische Schamanenweisheit" ?

Bitte in Zukunft dran denken.

Freundliche Grüße Norbert D.

andre hat gesagt…

hey jan!

wir haben die kaputte speiche einfach ausgebaut. bisher sind keine weiteren gebrochen. ersatz-bowdenzuege hatten wir auch noch dabei, nur haben wir keine ahnung wie man die auswechselt. als fixierung des 2. grossen ganges haben wir dann einfach einen stein eingeklemmt und haben uns bis zur næchst grøesseren stadt gekæmpft - dort hat uns dann ein fachmann die gangschaltung repariert.

ich hoffe sonst ist alles klar bei euch und deine weh-wehchen halten sich auch noch in grenzen.

gruesse aus namsos

ANDRE

Anonym hat gesagt…

Hi Jan,

ja, das ist auch schon zwanzig Jahre her, dass ich mit einem Interrail-Ticket oben um die Ostsee gefahren bin. Waren aber auch schon damals keine Schnellzuege auf der Strecke...

Liebe Gruesse aus Portland (36 Grad)
Benjamin

Jan Rueten-Budde hat gesagt…

Hallo,

hier einige Antworten:

@Norbert: Das Büchlein hat leider nicht genug Weisheiten für jeden Tag. Und manche Weisheiten sind einfach nur weise und nicht läppisch. Extra für Dich kommt hier aber noch die läppischste aller Weisheiten:

Wenn ein Glas geleert,
hat man Lust auf ein zweites,
und leer ist auch das zweite Glas und sie fangen an zu streiten.
Schnell das dritte
und die Sauferei ist schon da.

@Andre: Bei mir fängt nach einem Speichenbruch das Rad immer an zu eiern - aber ich habe ja auch mehr Gewicht als Ihr ...

@Benjamin: Den Abfahrtsplan am Bahnhof von Rovaniemi habe ich natürlich auch gecheckt. Es gibt immer noch nur eine Fahrt am Tag bis Kemijärvi (wie in dem Film "Zugvögel - Einmal nach Inari").

Liebe Grüße aus Oulu
Jan