Freitag, 11. Juni 2010

Tag 32: Överkalix - Pello, 111 km

Dörte hat heute früh festgestellt, dass die ganze Stadt Överkalix den Abschluss des Schuljahres feiert. Überall gab es Musik und alle Häuser waren mit Fähnchen geschmückt.

Die Wärterin des Zeltplatzes gab uns den Tipp, in Kattilakoski Mittagspause zu machen. Dort gibt es wunderschöne Stromschnellen des Grenzflusses zu Finnland zu sehen.
Beim Mittagessen im dortigen Restaurant beobachteten wir einen Mann, der in Wathose an so einer Art Buhne herumwerkelte. Wir fragten ihn, wozu das da sei: Es ist eine elektronische Lachszählanlage und die Buhnen sollen verhindern, dass die Lachse daran vorbeischwimmen.
Wenige Kilometer weiter haben wir dann den Polarkreis überschritten und ich musste eine Polartaufe über mich ergehen lassen.
Hier lag auch ein thematisch passender Cache, den wir auf dem Weg zum Nordkap nicht auslassen konnten.

4 Kilometer weiter nördlich fing dann mein Navi an zu spinnen: Es hat wohl berechnet, dass die Sonne jetzt schon aufgeht, wenn sie noch gar nicht untergegangen ist. Also war der letzte Vorgang aus Sicht des Navis ein Sonnenuntergang und folglich schaltete es mitten am Tag auf den Nachtmodus um. Wer hat so etwas nur programmiert!

Der erste Eindruck von Finnland war: Hier verstehst Du ja gar nichts mehr! Das kann ja heiter werden! Auf dem Zeltplatz angekommen, habe ich als erstes den Fernseher in Betrieb genommen. Gerade noch rechtzeitig für den mexikanischen Ausgleich zum 1:1 im Eröffnungsspiel.
Der Zeltplatz ist hauptsächlich für Angler angelegt. Einer von ihnen hatte gerade einen 6-Kilo-Lachs gefangen und Dörte hat interessiert beim Ausnehmen zugeschaut.
Ein kurzer Ausflug mit dem Rad in die Stadt zeigte uns, dass hier sehr wenig los ist. Wir haben immerhin unsere finnischen SIM-Karten kaufen können, auch wenn wir dazu Gesten und Handzeichen einsetzen mussten. Nicht jeder Verkäufer spricht hier Englisch!

Im Moment sitze ich gerade über dem Rätsel, wie ich die Prepaid-Karten wohl mit den gekauften Vouchers aufladen kann. Man kann die "subscription language" zwar auf Englisch umstellen, die meisten SMS vom Provider kommen trotzdem auf Finnisch...

Kommentare:

Matze hat gesagt…

Hallo Jan!

Danke für die Verlinkung von Svens Blog. Ich bin sein Webseitenbetreuer und freue mich über jeden Link, der zu uns führt.
Kennst Du Sven?
Ich habe eure Routen mal verglichen, aber leider gibt's da wohl keine Kreuzungspunkte, schade.

Matze

Jan Rueten-Budde hat gesagt…

Hallo Matze,

ebenfalls vielen Dank für die Querverlinkung! Auf Euer Blog bin ich durch einen Kollegen aufmerksam gemacht worden. Außer einem kurzen E-Mail-Austausch habe ich mit Sven bisher noch keinen Kontakt gehabt. Ich wünsche ihm jedenfalls viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Mit der Übermittlung der Berichte per SMS habe ich übrigens gute Erfahrungen gemacht. Ein Netbook hatte ich auf dem Abschnitt, den ich alleine gefahren bin nicht dabei. Ich hätte nicht gewusst, wie ich das mit Strom versorgen soll (ein Handy geht noch per Nabendynamo ...).

Gruß Jan