Dienstag, 22. Juni 2010

Tag 43: Skarsvåg, Wanderung zum Knivskjellodden

Gestern abend sind Dörte und ich in das Hotel in Skipsfjorden gefahren und haben dort meinen Mathelehrer Wolfgang Nitzer und seine Frau getroffen. Die beiden hatten schon arrangiert, dass wir mit der Busgesellschaft noch einmal hoch zum Nordkap fahren konnten. Zuerst einmal haben wir aber beim Abendessen über Polarreisen, Camping-Erfahrungen und alte Zeiten geklönt.
Oben am Nordkap war das Wetter um 22 Uhr richtig mild (trocken, 11 Grad, kein Wind), aber die Mitternachtssonne hat sich trotzdem nicht gezeigt. Diesmal haben wir auch den Panoramafilm angesehen - sehr schön, weil die Aufnahmen nur bei gutem Wetter gemacht wurden.
Kurz nach Mitternacht fuhr der Bus zurück und irgendwann nach 1 Uhr haben wir uns von Nitzers verabschiedet. Gut, dass wir ausschlafen können, denn so eine Busreisegruppe wird schon um 7:15 Uhr geweckt!

Heute bin ich zum nördlichsten Punkt Knivskjellodden gewandert. 9 Kilometer hin und 9 Kilometer zurück hört sich nicht viel an, aber das Gelände ist sehr anstrengend und jeder Schritt muss wohl gesetzt sein, damit der Fuß nicht im Geröll umknickt. Am Ende hat man zur Abwechslung abschüssigen blanken und nassen Fels, auf dem man leicht ausrutschen kann.
Man bekommt einen Blick für die Details, z. B. die unterschiedlichen Flechtenarten. Eine Art blühte sogar!
Das Wetter war ganz annehmbar und so konnte ich einen Blick von Norden auf das Nordkap werfen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr 2=) Hut ab ich habe euer Reisetagebuch (altmodisch) erst heute realisiert (dauert bei dem Jahrgang eben länger=))und bin nur am staunen und frieren.
Weiterhin viel Spaß und wenig Frostbeulen
Knuddelige Grüße von den Glindern

Anonym hat gesagt…

Ist Mama auch mitgewandert?? Von der Landschaft her sieht das auf Bild 3 ein bisschen aus wie *nerdfaktoran* in herr der ringe 2 als die zu dritt den uruk-hai hinterherpesen (Mama versteht das)(hoffe ich), da hätte Mama fantastisch ihre Lieblings-Gimli-Szene nachspielen können *nerdfaktoraus*!!
Ganz liebe Grüße, Jana

Jan Rueten-Budde hat gesagt…

Hallo Jana,

Mama ist nicht mitgelaufen - und das ist auch gut so! Die Wanderung auf den Ylläs hat mich ja schon das Zugeständnis einer Kreuzfahrt im nächsten Jahr gekostet. Hier wäre ich dann echt arm geworden: Parkettfußboden, Kamin im Wohnzimmer, eine Weltreise und eine Blockhütte in den Rocky Mountains hätten vielleicht gerade ausgereicht.

Liebe Grüße von Papa

Anonym hat gesagt…

Velkommen i porten til arktis! Und Danke für die fantastischen Bilder meiner Heimat..schnüff, schnief...
All Heil und gute Fahrt weiterhin
Fred

Anonym hat gesagt…

Wirklich fantastisch! Ich bin von der ganzen Reise bis hierher schwer beeindruckt. Lebe Deinen Traum (weiter) Jan !!!
Manfred