Montag, 21. Juni 2010

Tag 42: Skarsvåg - Nordkap - Skarsvåg, 30 km

Ja, heute habe ich den ersten Teil der Reise erfolgreich abgeschlossen und zusammen mit Dörte das Nordkap erreicht. Die ganze Nacht hatte es geregnet, aber als ich losfuhr, war es trocken und ich habe nur ein paar kleine Nieselschauer abbekommen. Auf dem letzten Stück geht es noch einmal gehörig rauf und runter, aber heute war es ja ein kurzer Weg.
Zunächst haben wir natürlich die obligatorischen Fotos geschossen, von denen eines sogar im Intranet meines Arbeitgebers mit einem Gruß an die Kollegen veröffentlicht wurde. Übrigens mit dem Titel "Sommeranfang", den wir bei 3 Grad und Windstärke 6 noch gar nicht so richtig spüren.
Hier ein bisschen Statistik: 42 Tage, 40 Etappen und 3970 Kilometer! Das ist ein Anlass, auch einmal alle Leser dieses Blogs aus dem hohen Norden zu grüßen! Danke für die vielen guten Wünsche, die uns begleiten!

Am Nordkap selbst gibt es die Weltkugel, das Kinder-der-Erde-Denkmal und die Nordkap-Hallen. Die Hallen sind zum größten Teil unterirdisch und haben vor allem Platz für Souvenirläden. Ein Zertifikat und einen Autoaufkleber für uns und ein paar Geschenke haben wir dort gekauft. Der Zugang zum Nordkap kostet übrigens Eintritt und dieser berechtigt uns, innerhalb von 48 Stunden noch einmal wieder herzukommen.
Mit dem Wetter haben wir Glück gehabt: Kein Nebel und sogar ein wenig Sonne. Dafür aber bitterkalt! Wer hier die Mitternachtssonne sehen will, der braucht aber noch viel mehr Glück: Wir sind jetzt 10 Tage nördlich des Polarkreises und haben sie erst einmal richtig gesehen. Und das bei durchweg eher gutem Wetter, während am Nordkap dauernd Regen angesagt ist.
Auf der Rückfahrt konnte ich einem Schweizer Fahrradfahrer mit Flickzeug aushelfen und ihn dabei über meine weitere Reiseroute ausfragen. Hinter der finnischen Grenze soll es noch einmal richtig bergig werden!

Am Nachmittag haben wir die Eisbar in Honningsvåg besucht, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Alles ist aus natürlichem Eis gestaltet, das im Winter aus den Seen der Insel geschnitten wird.
Und jetzt geht es zu dem Treffen mit meinem Mathelehrer.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Jan,

glückwunsch zur ersten bestandenen Etappe Deiner Radtour! Prima, dass wir fast live miterleben dürfen, wie es euch ergeht.

Ganz liebe Grüsse, auch an Dörte,
Carola

Anonym hat gesagt…

Lieber Jan,

ich habe mich sehr gefreut über deine netten Grüßen im TK-Know-How. Weiterhin viel Spaß auf deiner Tour und viele Grüße aus Hamburg.

Corinna Tenhaeff

Beke hat gesagt…

Ach Mutti, da ist also mein roter Schal :-P

Anonym hat gesagt…

Hahahahaha, Beke :)
Mama wusste nicht, welchen sie mitnehmen sollte, da hab ich ihr zu dem geraten;)